Praktikant/in (m/w/x) Event (Golf)

Praktikant/in (m/w/x)

3-6 Monate, für unseren Agenturstandort in Frankfurt ab dem 01.05.2019

Du bist Student/in im Sport-, Event- oder Marketingbereich und möchtest ein Pflichtpraktikum im Rahmen deines Studiums (bis 6 Monate) oder ein Orientierungspraktikum (bis 3 Monate) absolvieren? Dann bist du bei uns richtig!

Wir finden, dass wir eine tolle Agentur sind: Groß genug, um für richtig starke Kunden anzutreten, klein genug, um absolut agil und unkonventionell sein zu können. All das in einer Unternehmenskultur, in der Mitgestaltung erwünscht ist, eigenverantwortliches Arbeiten gefördert wird und einer Atmosphäre, bei der man sich sonntagabends schon auf Montagmorgen freut.

DU

  • bist mit einer hohen Sportaffinität ausgestattet, zeigst Engagement, Leistungsbereitschaft und eine ausgeprägte Hands-on-Mentalität
  • hast einen Führerschein Klasse B
  • sprichst fließend Deutsch und sicheres Englisch
  • bringst sehr gute Kenntnisse in MS Office mit
  • verfügst im Idealfall über Kenntnisse im Golfsport
  • findest dich in unseren Agenturwerten wieder: Ehrlich, verlässlich, präzise, unkonventionell, mutig, inspirierend

DEINE AUFGABEN

  • Mitarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung exklusiver Golfturnierserien
  • Unterstützung des Projektteams bei der Voraborganisation sowie während der Events
  • Koordination von Dienstleistern

Du brauchst uns keinen Roman als Anschreiben zu schicken. Schildere uns einfach kurz und knackig deine Motivation. Diesen Text, deinen CV und weitere Unterlagen deiner Wahl schickst du als PDF an Julie Schillinger, jobs@apollo18.com.

Mit der Absendung erklärst du dich damit einverstanden, dass wir dich per E-Mail oder telefonisch kontaktieren und deine Bewerbungsunterlagen bis auf Widerruf speichern. Genauere Angaben darüber, wie wir deine Daten im Rahmen deiner Bewerbung verarbeiten, findest du hier.

Persönlicher Kontakt

Wir beantworten so ziemlich alles: Von allgemeinen Fragen bis hin zur konkreten Projektanfrage. Keine Lust auf Mails? Wie wär's mit Twitter?